top of page

Verstopfung bei der Katze natürlich beheben

Mit Verstopfung bezeichnen wir seltenen, zu harten oder fehlenden Kotabsatz. Eine Obstipation(Verstopfung) ist keine Krankheit, sondern ein Symptom verschiedenster Erkrankungen.


Beispiele hierfür:

  • zu geringe Flüssigkeitsaufnahme (Trockenfutter)

  • mangelnde Bewegung

  • einengende Prozesse, wie Krebs, Fremdkörper, Haarballen etc.

  • Schilddrüsenerkrankungen

  • Darmerkrankungen

  • Prostataerkrankungen

Wenn diese Bedingungen verändert und oder ausgeschlossen wurden, können wir homöopathisch optimal unterstützen.




Jeder homöopathischen Arzneimittelempfehlung liegt eine ausführliche Anamnese zu Grunde. In erster Linie steht bei chronischen Verstopfungsleiden die Behandlung des Tieres als Ganzes. Sprich es benötigt eine Konstitutionsbehandlung.


Eine akut Behandlung mit "oberflächlich" wirkenden Notfallarzneien heilt nicht im ganzheitlichen Sinne


Einige Beispiele mit Mittelideen:


Chronische Verstopfungen bei älteren Tieren brauchen oft Alumina.

Junge fettleibige Tiere hingegen oft Calcium.

Zeigt ein Tier eine Verstopfung nach einer Impfung wird oft Thuja gebraucht.

Wenn der Darm bereits wie gelähmt scheint und die Darmperistaltik deutlich reduziert ist, bringt Opium wieder Bewegung ins Spiel.

Wenn jeder Stuhl anders aussieht und sich somit die Verstopfung mit Durchfall abwechselt hilft Pulsatilla.


Auch Hausmittel können vorübergehend eine gute Wirkung zeigen.

Versuchen kann man es mit wenig Butter,Rahm oder eingelegten Leinsamen.

Auch Rizinusöl oder Einläufe können bei akuter Verstopfung rasche Abhilfe schaffen.




Comments


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
bottom of page