Freiarbeit

 

Wieso sie mir so gefällt?

 

Anfangs spazierte auch ich wie viele von Euch mit Strick und Halfter, bis ich an einem Tag X mich fragte, wieso ich einen Strick als Verbindung brauche? Geht es nicht auch ohne?

Anfangs war es hauptsächlich die Neugier, die mich antrieb.

 

Nun ist es die Begeisterung der eigenen Körpersprache und das Führen eines dynamischen Dialoges.

 

Zentral war natürlich, dass mein vierbeiniger Lebensbegleiter bereits gute Kenntnisse vom Boden aus hatte.

Und so fing ich an mit ihm anfänglich auf dem Platz und später auch draussen frei zu arbeiten.

 

Im Vordergrund waren nie die Übungen sonder das, was sich zwischen uns abspielte! Ich war gezwungen ihn zu lesen! Ihn zu verstehen und vorausschauend zu arbeiten. Anstonsten bricht die imaginäre Verbindung ab.

 

Man beginnt die Arbeit mit dem Pferd ganz anderst zu sehen. Plötzlich fragt man sich nicht, was man vom Pferd haben möchte, sondern versucht zu verstehen, was es von sich aus zeigen möchte.

 

Zentral ist mein "Individualbereich" und seiner.

Wir lassen uns gegenseitig Platz und Raum sich frei zu bewegen und kommen immer wieder in eine fast magische Verbindung zu einander.

Carol Seiler

Zürcherstrasse 16, 8908 Hedingen

Im Lochenhof 14, 8906 Bonstetten

info@carolseiler.ch

079 267 12 15