Referenzberichte Tierhomöopathie

Daiko
 

Konsultationsgrund: Otitis externa (Ohrenentzündung), Konzentrationsprobleme

 

 

Seit 1 Jahr war ich Stammkunde bei meinem Tierarzt, da mein Hund Daiko (Toller-Retriever) immer wieder an einer Ohrenentzündung litt. Es richte mehr als unangenehm und war total schmutzig. Bei meinem TA wurden regelmässig Abstriche gemacht ebenso wurden in Narkose beide Ohren durchgespült. Ich dachte, jetzt hätten wirs durch… Nun sass ich nach 4 Wochen wieder beim TA, mit demselben Problem. Ich bekam leider immer wieder die gleiche Antwort: von wegen, dass dies gerne bei Hunden mit Schlappohren und welche gerne baden, vorkommen kann. Sie gaben mir immer das gleiche Medikament  (Kortison, Pilzmittel, Antibiotikum), welches natürlich nur die Symptome linderte… was aber war mit der Ursache?

Ich erwähnte, dass das Problem erst auftritt, als ich mit meinem Freund zusammenzog, welcher zwei Hauskatzen mit in die Beziehung brachte. Ich machte mir Gedanken, ob mein Hund evtl. allergisch auf die Katzen reagierte… denn es musste irgendwas sein, was er vorher, als wir alleine lebten, nicht hatte. Mir fiel auf, dass mein Hund jedes Mal bei der Fütterung der Katzen ein paar Katzenguddies erhielt! Konnte es wirklich von dem Katzenfutter stammen? Leider bekam ich von meinem TA betreffend meinem Problem & meiner Vermutung keine vernünftige Antwort.

Mein Glück ging in diesem Moment die Tierhomöopathische Praxis von Carol Seiler auf. Mir war klar, dass ich was Neues versuchen musste! Auch wusste ich, dass eine Homöopathin sich die Zeit nehmen wird, sich das Tier genau anzuschauen um die Ursache zu finden und dementsprechend zu behandeln & nicht nur, die Symptome zu unterdrücken.

 

Daiko hat sich bei Carol total wohlgefühlt. Sie hat ihn sich angeschaut, ihn auf seine „Fähigkeiten“ getestet. Später bekam er von ihr homöopathische Globuli, welche ihm sichtlich gut tun. Er ist total ruhig, sehr aufmerksam im Training, schläft viel in der Seitenlage und ist total entspannt, zuhause wie auch auf der Arbeit.

Ich habe mich mit Carol lange über die Ursache der Ohrenentzündung unterhalten, ob es die Ernährung sein kann? Oder wirklich die Katzenguddies? Ich nahm am Ernährungsworkshop bei Carol teil, dort haben wir div. Futter von Katzen wie auch von Hunden unter die Lupe genommen…et voilà!

Daiko bekommt nun seit Wochen keine Katzenguddies mehr und die Ohrenprobleme sind verschwunden!!
Ich bin mehr wie nur zufrieden!

Ich merke, dass Daiko seit der Behandlung sehr ruhig geworden ist. Er kann sich total schnell entspannen, ist sehr aufmerksam geworden, im Training sehr konzentriert und voll dabei.

Mit Carol als Daiko‘s Begleiterin/Therapeutin bin ich sehr zufrieden und empfehle sie jedem gerne weiter!

Lumpazzi
 

Konsultationsgrund: Verhaltensauffälligkeit, Verdachtsdiagnose: Vorstufe Epilepsie

Unsere Katze hatte einen langen Leidensweg hinter sich, als wir um eine erste Beratung bei Frau Seiler angefragt haben.

Mehrmals täglich ist sie, wie vom Teufel gejagt durch die Wohnung gerannt und es sah so aus, als kämpfe sie um ihr überleben. Beim Tierarzt hatte man abgeklärt, ob diese Attacken im Zusammenhang mit Rückenschmerzen stehen, da sie sich auch immer in der Nähe der Wirbelsäule geleckt hat. Dies konnte ausgeschlossen werden. Die nächste Hypothese war, dass es sich um eine Vorform von epileptischen Anfällen handeln könnte. Um diesen Verdacht zu bestätigen hätte man aufwändige neurologische Abklärungen machen müssen, was für das Tier noch mehr Stress bedeutet hätte. In gegenseitiger Absprache sind wir so verblieben, dass wir noch etwas zuwarten.

Mit dieser Ausgangssituation haben wir um einen ersten Termin bei Frau Seiler angefragt. Da dies während des Lockdowns war, wurde die Konsultation telefonisch abgehalten. Im Anschluss an die ausführliche Erstanamnese hat uns Frau Seiler ein erstes Mittel geschickt. Unsere Katze hat unmittelbar auf das Mittel reagiert und nach kurzer Zeit ging es ihr deutlich besser. Mit einem zweiten Mittel wurden die Restsymptome angegangen.  Beim zweiten Mittel hatte sie eine starke Erstverschlimmerung, doch nach einiger Zeit hat sich dies beruhigt.

Heute haben wir unsere entspannte Katze zurück. Keine Attacken mehr! Ich bin begeistert und kann  jedem Tierhalter die homöopathische Behandlung für seinen Vierbeiner nur wärmstens empfehlen.

Ein grosses Dankeschön im Namen von unserer Lumpazzi!

Qaipi
 

Konsultationsgrund: Geräuscheempfindlichkeit und div. Ängste

 

 

Ich kam zu Frau Seiler in die Homöopathie, weil Qaipi, unser Hund, nicht alleine zu Hause bleibt, sowie Autofahren für sie eine Tortur ist. 

Die Schulmedizin empfahl mir einfach starke Tabletten und das wollte ich nicht, zumal diese auch nichts nützten.

Durch einen Zeitungsartikel bin ich dann auf Frau Seiler gestossen und bereue es nicht. 

Wir haben das Futter auf Frischfleisch ( Primafu ) umgestellt und spezielle homöopathische Tropfen bekommen. Qaipi ist seither wie umgewandelt, sie spielt, ist weniger ängstlich und viel aufgestellter. Autofahren und alleine zu Hause zu bleiben, sind wir noch am üben, macht aber Fortschritte.

Ich bin Frau Seiler sehr dankbar für alles und werde sie weiter empfehlen. 

Auch Qaipi fühlt sich sehr wohl bei ihr und das sagt viel.

Für und ist die Hilfe von Frau Seiler sehr wertvoll.

Danke Frau Seiler

Amy
 

Konsultationsgrund: Verhaltensänderung und Schläfrigkeit

 

 

Amy hat dank der klassischen Homöopathie ihre Lebensfreude zurück

Ich beanspruchte für Amy eine homöopathische Behandlung, weil ich in der Vergangenheit bei meinen Katzen gute Erfahrungen gemacht habe mit Homöopathie und nicht nur bei Katzen!

Amy musste in den letzten eineinhalb Jahren viele Veränderungen mitmachen, zuerst Wohnungswechsel, dann verloren wir die zwei Katzen, die noch mit uns zusammen lebten. Im Dezember letzten Jahres kam dann ein Kater aus dem Tierheim zu uns. Obwohl Amy ihn von Anfang an tolerierte, zog sie sich immer mehr in sich zurück. Sie schlief sehr viel und war nicht mehr so aktiv. Sie ist langhaarig und ihr Fell verfilzte noch mehr als sonst schon.

Für mich war klar, dass schulmedizinisch nichts möglich war, ausser sie unter Narkose scheren zu lassen, was ich dann auch tun liess. Und sie verkraftete es gut.

Dank der homöopathischen Arznei wurde sie wieder offener und bekam wieder Lebensfreude. Sie begann ihren Platz zu verteidigen und spielte draussen sogar mit dem Kater. Ich war sehr zufrieden mit dem Erfolg des Mittels. Ich hatte sehr schnell den Eindruck, dass Sie das richtige Mittel verabreicht hatten. Ich bin sehr zufrieden über Ihre Begleitung. Sie standen zur Verfügung, gaben aber auch den Zeitraum für Amy Prozess. Fragen hatte ich keine besonderen, ich war einfach froh, dass es Amy wieder besser ging.

Durch das Gespräch mit Ihnen kam ich auch zur Erkenntnis, dass Amy eher eine ruhige und freiheitsliebende Katze ist und ich kann sie besser akzeptieren wie sie eben ist, manchmal etwas launisch und unberechenbar. Der Kater ist immer gut gelaunt und verspielt. Jetzt vergleiche ich die Beiden nicht mehr.

Referenzberichte Pferdetraining

Nicole A.

 

Seit dem Sommer 2013 stehe ich an Carols Seite und arbeite regelmässig und intensiv mit ihr zusammen.

Während den Reitstunden sammle ich immer sehr viele verschiedene neue Erfahrungen. Sowohl über den Umgang mit dem Pferd als auch für mein Privatleben. Durch die intensiven und abwechslungsreichen Reitstunden, werden meine Kenntnisse rund ums Pferd immer tiefer und breiter. Ich lerne immer wieder, wie in den verschiedenen Situationen mit dem Pferd umzugehen ist. Da ich auch viel Freiheit erhalte und frei ausprobieren kann, stärkt es mein Selbstvertrauen, welches sich auch positiv auf mein Privatleben auswirkt. Ich erhalte immer mehr Sicherheit und stehe selbstbewusster im Leben.


Ich bewundere die Reitweise von Carol besonders, denn sie weiss genau was zu tun ist. Sie bringt immer neue kreative Ideen in die Reitstunden ein oder zeigt mir, was sie neues gelernt hat in ihren vielen Kurse, welche sie erfolgreich absolvierte. Die Reitstunden sind abwechslungsreich, anspruchsvoll und es erwarten mich immer wieder neue Herausforderungen, was mich sehr anspricht.

Die Übermittlung, was eine korrekte Haltung auf dem Pferd oder die richtige Reitweise betrifft, ist kein einfacher Punkt für eine Reitlehrerin. Umso wichtiger ist es, den Schüler dies auf eine gute Art und Weise zu erklären.
Carol übermittelt die Dingen ganz auf ihre Art und Weise, was mich beeindruckt und ich auch besonders schätze.

 

Sie bringt Bilder in die Reitstunde oder legt mir ein Bild dar, welches gut mit dem Alltag vergleichbar ist. Für mich ist diese Art ziemlich hilfreich und kann die Bilder umsetzten, wenn ich alleine im Gelände unterwegs bin. 

 

Ich schätze auch an Carol ihre Lebensfreude, ihr selbstbewusstes Auftreten und ihre positive Energie, welche sie auch mir während den Reitstunden weitergeben kann. Ich bewundere an Carol auch sehr, dass sie selbst aus dem schlechtesten Tag das Beste herausholt. Mir gefällt, dass Carol sehr kommunikativ ist und auf Fragen eingeht, welche sie immer sehr ausführlich beantwortet. Sie teilt auch immer offen ihre Meinungen mit, was beispielsweise die Pferdehaltung angeht oder die Reitweise, aber so, dass niemand anders schlecht dastehen würde.

 

Ich bin sehr zufrieden mit Carol als Reitlehrerin. Auf die kommenden und intensiven Reitstunden freue ich mich bereits jetzt schon.

Livia M.

Seit dem Sommer 2016 nehme ich Reitstunden bei Carol. Ich hatte das Glück, mit meinem neuen Pflegepferd zudem eine neue Reitlehrerin gefunden zu haben, welche nicht im Ansatz dem entsprach, was ich bis anhin kannte. Bereits die erste Reitstunde packte mich und machte mich neugierig auf mehr. Seit dem habe ich das Reiten irgendwie neu gelernt. Wir fingen von ganz vorne an. Im Schritt gingen wir durch die ersten paar Monate. Dabei korrigierten wir nicht nur meinen Sitz aus. Ich lernte vieles, worüber ich zuvor nie einen Gedanken verloren hatte. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, im Schritt auf dem Pferd zu sitzen, die Arme nach oben auszustrecken und die Augen zu schliessen, um mich zu „erden“. Alles führte dazu, dass mein Sitz die natürliche Bewegung des Pferdes mehr unterstützt, als diese zu blockieren. Wenn ich heute meinen alten Reitsitz einnehme, frage ich mich, wie sich das jahrelang richtig anfühlen konnte.

 

Carol hat mir ebenso geholfen, die Schwierigkeiten meiner Pflegestute zu lokalisieren und aufzuzeigen, wie wir ihr bei diesen Schwierigkeiten Hilfe leisten können. Bei Carol steht nicht die Leistung von Pferd und Reiter im Vordergrund, wie ich mir dies gewohnt war. Das „schneller, höher, besser“-System gehört für mich der Vergangenheit an. Mit Carol zusammen arbeiten wir mit viel Zeit daran, dass mein Pflegepferd selbstständig die Hilfen annimmt, die wir ihr für ihr Bestes zu vermitteln versuchen. Ich sehe das Pferd und mich dank Carols Hilfe viel mehr als ein Team, welches zusammen in die gleiche Richtung arbeitet. Dabei entwickle ich ein immer grösser werdendes Verständnis für mein Pflegepferd, für ihre Reaktionen auf meine Hilfen und für ihr Gehen und Agieren.

 

Carol versteht es, Elemente aus verschiedenen Reitweisen zu einer guten Kombination zusammenzufügen und diese mir verständlich und bildhaft zu vermitteln, ohne mich dabei mit ihrer Vielfalt zu überfordern.  Carols Arbeit mit den Pferden finde ich jedes Mal aufs Neue bewundernswert und inspirierend. Mit ihrer ruhigen doch zielbewussten und bestimmten Art unterstützt sie mich optimal auf meinem Weg mit meinem Pflegepferd und öffnet mir laufend neue Türen für die engere Zusammenarbeit mit den Pferden.

 

Ich freue mich darauf, weiterhin von Deinem Wissen, Carol, lernen zu können.

Nuri V.
 

(Geschrieben von der Mutter von Nuri)

 

Mit einem Strahlen vom einen Ohr zum andern zeigt mir Nuri auf unserer Gioia (Pferd von der Mutter von Nuri) was sie bei Carol mit Chicca (Eselstute von Carol) gelernt hat :) Hände zur Seite und Oberkörper abdrehen. Dies sei gut fürs Gleichgewicht, so Nuri.
 

"Darf ich selber reiten? ich kann das!" hör ich auch immer wieder aus dem Mund meiner 5 jährigen Tochter. Selbstsicherheit und Wissen rund ums Pferd oder Esel ;), was ich ihr als Mutter nicht beibringen konnte, hab ich mir gewünscht et voila, da ist es :)

Carol ist sofort auf Nuri zugegangen, auf ihre Ebene runter und hat sie mit in die Pferde- / Eselwelt genommen. Dies hat die Ablösung sehr vereinfacht und ich konnte Nuri schon bald mit Carol und Chicca alleine lassen. Sie arbeitet super mit kleinen Kindern! weiss wie mit ihnen zu kommunizieren, achtet auf Gefahren und vergisst den Spass, auch wenn sie mal strenger werden kann ;), nicht!
 

Nuri geht bereits seit einem Jahr immer wieder gerne zu Chicca und Carol und kommt freudestrahlend nach Hause! Was wünscht man sich mehr als Mutter!

Carol Seiler

Zürcherstrasse 16, 8908 Hedingen

Im Lochenhof 14, 8906 Bonstetten

info@carolseiler.ch

079 267 12 15