Giardien homöopathisch behandeln

Giardien sind kleine Parasiten (Protozoen/ Einzeller) die durch das Trinken von mit Giardienzysten infiziertem Wasser z.B. aus Pfützen oder das Fressen von infiziertem Kot aufgenomen werden. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlichsster Giardien, die von Wildttieren ausgeschieden werden , der Kontakt mit Giardien ist unvermeidbar.

 

Die Parasiten setzten sich in den Darmwänden des Hundes mit Hilfe kleiner Haftscheiben fest, vermehren sich dort massenhaft und sorgen dort bei einigen Hunden für Entzündungsprozesse. Sie können  bei Welpen und geschwächten Tieren auch starke, zum Teil auch blutige immer wiederkehrende Durchfälle verursachen. Durch den Kot werden sie wieder ausgeschieden.

Bei chronischen Durchfällen, ist eine  konstitutionelle  homöopathische Behandlung empfehlenswert. Eine gute Immunabwehr hilft dem Hund besser mit den kleinen Parasiten fertig zu werden.

Die ausschließlich schulmedizinische Behandlung löst oft einen endlosen Kreislauf von immer wiederkehrendem Durchfall und starken, nebenwirkungsreichen Medikamentenggaben ( Fenbendazol und Metronidazol ) aus.

Viele Hunde haben im Lauf Ihres Lebens Giardien, aber nicht jeder Hund hat einen empfindlichen  Darm. Oft bleiben Infektionen mit Giardien auch unbemerkt. Hat ihr Hund ein intaktes Immunsystem kann sich der Organismus völlig allein gegen die winzigen Parasiten zur Wehr setzten. Falls Ihr Hund aber immer wieder, auch mit Schleim überzogene und blutige Durchfälle hat, kann die unten beschriebene Behandlung hilfreich sein. Sie macht zwar kurzfristig etwas mehr Arbeit als eine Tablette zu verabreichen, ist aber preiswerter und die langfristige Gesundheit ihres Hundes wird es Ihnen danken.

Homöopathische Beratung

Währen der homöopathischen Beratung werden die individuellen Symptome jedes Tieres erfasst. Dazu bei einem chronischen Giardienbefall auch die Gemütssymptome, um eine konstitutionelle Behandlung zu beginnen.

Während einer akuten Giardien-Befall Periode, ist es unumgänglich die Ernährung des Tieres anzupassen. Mit einer artgerechten Ernährung können wir einen sehr wertvollen Beitrag zur langfristigen Gesundheit unserer Tiere beitragen.

Monty wurde dank der Homöopathie und der Ernährungsanpassung so Gesund wie noch nie!

Lesen Sie selbst...

Unsere Katze Monty ist mit 12 Wochen in unsere Familie gekommen, leider hatte er blutigen Durchfall und war sehr dünn. Er hat extrem viel Wasser getrunken und viel gegessen, jedoch hatte er nur wenige Gramm zugelegt. 

Der Tierarzt stellte wenige Tage später die Diagnose Giardien ein Darmparasit. Die 1 Behandlung mit Panacur ein Wurmmittel brachte keine Besserung der Beschwerden, anschließend bekam Monty Antibiotika für 10 Tage auch ohne Erfolg und dann nochmals für 10 Tage ebenfalls ohne Erfolg.

 

In unsere Hilflosigkeit habe ich nach alternativen Therapien geforscht und bin so auf die Homepage von Carol Seiler gestoßen. 

Zum Glück haben wir einen Termin bekommen und Frau Seiler machte uns Mut, dass eine homöopathische Behandlung seine Beschwerden lindern kann. Somit wurde Monty mit einem homöopathischen Mittel gestärkt und zu gleich haben wir seine Ernährung ganz umgestellt auf Rohfleisch mit Gemüse.

Wenige Tage später ging es Monty so viel Besser!

Das Resultat : Normaler Kot und eine junge Katze die endlich zunimmt und kaum mehr Wasser trinkt :-) 

Wir sind sehr dankbar  haben wir den Weg zu  Carol Seiler gefunden  und Monty happy mit seinem Futter :-) 

 

Familie Gemperle 

Carol Seiler

Zürcherstrasse 16, 8908 Hedingen

Im Lochenhof 14, 8906 Bonstetten

info@carolseiler.ch

079 267 12 15