Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) bei der Katze

Die Infektion mit diesem Virus (Coronavirus) muss nicht in jedem Fall zum Ausbruch der Erkrankung führen. Es gibt viele Katzen, die sich ohne Erkrankung mit dem Erreger auseinandersetzen, aber diesen auf andere Katzen mit geschwächtem Immunsystem übertragen können. Stressfaktoren und andere Belastungen (z.B. Impfungen) erhöhen die Wahrscheinlichkeit des Krankheitsausbruchs.

Immer häufiger wenden Sich besorgte Katzenbesitzer an die Tierhomöopathie.

Symptome

​Mögliche Symptome einer FIP:

  • Appetit und Futteraufnahme vermindert

  • Fieber

  • Flüssigkeit im Bauch- oder Brustraum

  • Schwäche / Mattigkeit

  • grau-weiss oder gelblich verfärbte Schleimhäute

Die Homöopathische Behandlung:

Im Mittelpunkt steht immer die Katze und nicht ihre Krankheit oder ihre Blutwerte!

  • Das Gemüt steht in der klassischen Homöopathie an erster Stelle

  • Zuerst kommt die Lebenskraft zurück, dann verbessern sich die Werte

  • Im Anfangsstadium einer FIP können homöopathische Arzneien erstaunliches erreichen!

  • In einem fortgeschrittenen Stadium kann die Homöopathie palliativ eingesetzt werden

Erfahren Sie mehr über den Ablauf einer homöopathischen Behandlung 

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für Ihre Katze! Je früher desto besser!

Carol Seiler

Zürcherstrasse 16, 8908 Hedingen

Im Lochenhof 14, 8906 Bonstetten

info@carolseiler.ch

079 267 12 15